Eselhaltung

Unsere Esel leben das ganze Jahr über in robuster Offenstallhaltung. Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter, Tag oder Nacht - unsere Esel haben jederzeit die Möglichkeit sich frei auf dem großen Sandpaddock mit Stall zu bewegen. Der Stall ist geräumig und bietet sowohl Futterstelle, als auch Wasserversorgung. Im Winter und bei schlechtem Wetter bieten PVC-Lamellen einen zusätzlichen Schutz vor Zugluft. Das Vordach sorgt dafür, dass es nicht schräg in den Stall hinein regnet.

 

Auf dem Paddock sorgen diverse Spielzeuge, Knabberäste und hin und wieder aufgestellte Hindernisse Abwechslung für den Eselalltag. Hier wälzen sich die Esel gerne, um die Haut vor Parasiten und Sommerhitze zu schützen, oder dösen entspannt in der Sonne.

 

Auch Aktivitäten der Bodenarbeit, Zirkuslektionen und Longieren finden auf dem Paddock statt. Dieses kann dafür in verschiedene Bereiche unterteilt und abgesperrt werden.

Fütterung

Ein Esel ist kein Rasenmäher!

 

Der Esel hat als Wüstentier ganz andere Futteransprüche als beispielsweise ein Pferd. Saftiges Gras verträgt er nicht so gut und kann es im Körper nur schlecht verwerten. Die Folge sind Verfettung, Hufrehe oder sogar Koliken.

 

Deshalb gibt es für unsere Esel nur kurze Ausflüge auf Grasland. Wir achten sehr auf eine bedarfsgerechte Fütterung, die zum größten Teil nur aus Heu und Stroh besteht. Zum knabbern für zwischendurch bieten wir unseren Eseln Äste, etwa von Obstbäumen oder Haselnusssträuchern, sowie Birkenzweige an.

 

Als Leckerli nach getaner Arbeit bekommen unsere Esel Karotten, Bananen, Äpfel, getrocknete Hagebutten oder getreidefreie Leckerlis - natürlich alles in Maßen. Brot verfüttern wir nicht, da dieses nur schwer verdaulich im Eselmagen ist und ebenfalls Hufrehe, sowie Koliken auslösen kann.

Medizinische Fürsorge

Damit unsere Esel fit und gesund bleiben achten wir täglich auf den Gemütszustand und behalten unsere Tiere im Auge.

 

Verhaltensänderungen, Verletzungen, Futterverweigerung oder Löcher im Fell können auf Parasiten oder Krankheiten hinweisen. Um dem entgegenzuwirken werden unsere Esel zwei Mal im Jahr nach Anleitung des Tierarztes entwurmt. Einmal im Jahr lassen wir mit einem großen Blutbild die Werte jedes Esels checken. Zusätzlich sorgen wir für hygienische Zustände im Stallbereich, auf dem Paddock, sowie der kleinen Weide.

 

Mit einem medizinischen Checkheft werden alle Behandlungen nachvollziehbar festgehalten und datiert. Impfungen sind, wie vorgeschrieben, in den Equidenpässen festgehalten.

KONTAKT

Die kleine Eselranch

Melanie Prunzel

An der L3111

68649 Groß-Rohrheim

facebook

Instagram